Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Miykael

Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7
41
Cons & Co / Darmstadt Spielt
« am: 10.November.2012, 16:16:25 »
Wurde von Maria drauf hingewiesen:

http://www.darmstadt-spielt.de

Leider parallel zur Dreieich. Aber dafür gibts geniale Workshops:

Zitat
Bewegung mit dem Schwingli

Bewegung mit dem Schwingli - sich gemeinsam, lustvoll und spontan mit wichtigen Bewegungselementen zur Förderung der Feinmotorik auseinandersetzen.

Quelle: http://www.darmstadt-spielt.de/event-registration/?ee=12

Ich werde gemeinsam, lustvoll und spontan nach Dreieich gehen.

42
HamsterBowl / Re: Modus für die Rückrunde
« am: 10.November.2012, 15:42:33 »
Wenn es für freie Spieltage Bonus-SSP und Bonusgold gibt, wird das ungünstig für die Teams, die jetzt schon hohe Teamvalues haben. Denn diese werden damit automatisch und unvorhergesehen plötzlich näher an die Steuer-Grenze gedrückt. Man bekommt so also früher als im Balancing vorgesehen die zusätzlichen Steuerkosten aufgedrückt. Eine solche drastische Regeländerung nach Beginn der Liga zu starten finde ich nicht in Ordnung.
Werden also Bonus-SSP und -gold verteilt, so MUSS die Untergrenze für die Steuern um den Wert des (durchschnittlichen) Bonusses angehoben werden. Stellt man das graphisch dar, muss man quasi die y-Achse verschieben, um die Gap gleichgroß zu halten wie nach Competition Rules.
Edit: Ein Problem, was eigentlich schon zu Beginn der Saison auftrat durch die geschenkten FanFactors. Nur war deren Wert natürlich viel geringer. Damals waren es 30k und jetzt werden es (bei 1W6 Gold und 5 SSP) durchschnittlich 54212,963 Gold sein. Zusammen also 84,2k und das bei einer Gap von 740k. Das entspricht einer Balancingbeschneidung von mehr als 11,38% !

43
Season I / Re: Slumfrog Millionaires
« am: 08.September.2012, 18:41:03 »
3. Spieltag:
Slumfrog Millionaires vs. Frankfurt Fighting Fruits
(3:2)

44
Suche / Biete / Re: [Suche] Gruppe M-W und Umgebung
« am: 08.September.2012, 02:04:48 »
Am Samstag findet ein BloodBowl-Spiel unserer Liga statt, deshalb werde ich nicht können..

45
Offtopic / Re: Pegasus...
« am: 07.September.2012, 17:02:59 »
Vielleicht lesen Pegasus-Mitarbeiter das HC-Forum? =)

46
Suche / Biete / Re: [Suche] Gruppe M-W und Umgebung
« am: 03.September.2012, 03:04:29 »
Hallo Mayhem,

ich komme aus Walldorf und habe selbst aktuell hier keine Rollenspielrunde. Gleiches gilt für meine Freundin, die auch eventuell an einer festeren Runde interessiert wäre.

Am liebsten spielen wir beide Arcane Codex. Eventuell könnte man es ja mal auf eine Proberunde ankommen lassen, ob sich ein gemeinsamer Spielstil findet? Mehoaido kommt auch aus Walldorf und spielt auch gerne AC, ich weiss aber nicht, inwieweit er interessiert ist.

Wer bist du denn? Kennt man dich von der HC?

LG Michael

47
Fühle mich gerade auch angesprochen...wenn ich gewusst hätte was das noch für einen Stress erzeugt.... :D

Es trifft dich zwar auch mehr oder weniger, aber du hast nicht den Stress erzeugt. An deinem Team habe ich mich nicht gestört, sondern eher an den Möglichkeiten für mein eigenes Team. Hätte ich das ausnutzen wollen, hätte ich es sicher nicht im Forum zur Diskussion gestellt, sondern einfach ohne viele Worte gemacht.

Ich finde eben schon dass einige Leute einen sogar großen Nachteil bekommen, und zwar diejenigen, die aus ihrem Team nur Verletzte verkaufen können. Denn für die gibt es nun wirklich keine lohnende Summe, mit der man sich irgendwas leisten könnte, wohingegen wir schön unsere intakten Spieler gegen deutlich mehr Cash verkaufen und uns davon sogar noch teurere Spieler leisten können.

Um an einen Punkt zu kommen, wo man NUR Verletzte verkaufen kann, muss man schon ziemlich auseinander genommen werden, das halte ich für relativ unwahrscheinlich.
Und vorher besteht für ein Team mit Verletzungspech ja die Möglichkeit, Verletzte oder Unverletzte zu verkaufen, nach Wahl des Trainers. Von daher bringt das Verkaufen dem Trainer des von Verletzungspech geplagten Team meiner Meinung nach keinen Nachteil.

Das Verkaufen wurde eingeführt, damit eine Verletzung nicht so gravierend ist und der Unterschied zu einem unverletzten Team nicht so groß ist. Es wurde nicht gewollt, dass eine Verletzung keinerlei Nachteil bringt. Das wäre Blödsinn. Also wären auch nach der Regelung, dass jeder immer alles verkaufen darf, der Verletzte leicht im Nachteil, aber nicht so sehr wie nach Competition Rules. Und des Weiteren sehen die Competition Rules auch vor, dass man jederzeit Spieler entlassen darf, auch wenn man dann weniger als 11 Spieler hat.

Gedacht war die Regelung für verletzungsgeschwächte Spieler, aber genau bei denen Hilft die Regel nichts ^^ ( Ob mit künstlichen Kontrukten oder ohne ).

Das gleiche wie oben: Du gehst mit dieser Argumentation davon aus, dass der Trainer eines "gesunden" Teams nur gesunde Spieler verkauft (was ja gar nicht anders geht) und der Trainer eines "verletzungsgeschwächten" Teams nur verletzte. Tatsächlich kann dieser jedoch gleichermaßen gesunde und verletzte Spieler verkaufen.

hmm irgendwie sehe ich nicht das Problem wenn wir einfach sagen: "Verkauf ist nur möglich wenn der Roster nicht unter 11 fällt."

Für ein einzelnes Spiel, wo die Verletzten aussetzen, ist das kein Problem. Für längere Zeiträume musst du dann Verletzte, die eventuell weniger Rüstung oder Stärke oder so haben, wieder einsetzen, weil du nicht genug Geld für neue Spieler hast. Dadurch wirst du eher kaputtgehauen und verlierst wieder Spieler. Spinnt man das immer so weiter, kommt man aus dieser Todesspirale auf lange Sicht nicht mehr heraus und kommt im Endeffekt nie dazu, Spieler zu verkaufen. Man muss sie ja dann behalten. In den Comp. Rules dürfte man sie einfach unentgeltlich entlassen und nähme einen Loner in Kauf (wobei Loner gegenüber -1 AV das deutlich geringere Übel ist). Klar passiert das nicht immer und automatisch, aber es kann passieren und in meinen Augen ist das übler als die Comp. Rules, und eigentlich wollten wir es ja weniger übel machen.



Alles in allem ist Bloodbowl ein Strategiespiel. Wenn es strategisch sinnvoll ist, Spieler zu verkaufen, um sich andere zu kaufen, sollte man das machen dürfen. Von daher bin ich immer noch der Meinung, Möglichkeit 4 meines Eingangsposts zu wählen.

Eine ersatzlose Streichung des Spielerverkaufs wäre in meinen Augen die zweitbeste Möglichkeit. So kann man jederzeit verletzte Spieler loswerden und die Vor- und Nachteile abwägen. Man kann auch gesunde Spieler loswerden, allerdings ist es dann selten sinnvoll (außer man will seinen Team Value nach unten drücken, um Inducements zu bekommen oder um Steuern zu sparen).

48
Keine Sorge, dein Treeman war nicht der Stein des Anstoßes. Miykael hat(te) was viel übleres im Sinn...  :D

So übel ist es gar nicht. Zum Glück hattest du einen Grinsesmily angehängt.
Aber ich hab extra gefragt und es nicht einfach gemacht, weil es zwar momentan legal ist, aber irgendwie nicht ganz Sinn der Sache. Wenns allerdings jeder machen darf und alle davon wissen, hat niemand einen Nachteil.

49
HamsterBowl / Regelung bezüglich Spielerverkauf und Journeymen
« am: 21.August.2012, 20:45:31 »
Hoi ihr!

Bei den Überlegungen, wie ich mein Team weiter ausbauen möchte, ist mir eine Lücke im Regelwerk aufgefallen. Ich werde diese im Folgenden darlegen und hoffe, dass dazu ein paar Meinungen und Gedanken zusammen kommen.

Die Competition Rules sehen vor, dass man Spieler nach einem Match feuern und anheuern darf. Ich zitiere aus dem deutschen Regelwerk, weil das englische im Adobe Reader kein Copy zulässt, habe aber jeweils im Englischen gegengelesen:

Zitat von: Competition Rules
Nach dem Spiel
[...]
2. Teambogen aktualisieren
Diese Phase wird genutzt um den Teambogen auf den neuesten Stand zu bringen. Spieler und Trainersachen können gekauft oder gefeuert werden [...]

Zitat von: Competition Rules
6. Wenn dein Team irgendwelche Ersatzspieler (siehe Punkt 8 unten) in der Teamliste hat, musst du sie entweder entlassen oder sie für das Team kaufen, falls du weniger als 16 Spieler in der Teamliste hast, indem du ihre Neulingskosten bezahlst. Wenn du einen Ersatzspieler kaufst, verliert er die Fertigkeit Einzelgänger,
aber behält alle Starspielerpunkte und Fertigkeiten.

7. Wenn dein Team im nächsten Spiel nur 10 oder weniger Spieler aufstellen kann, kannst du umsonst Ersatzspieler benutzen um dein Team auf 11 Spieler aufzustocken. Ein Ersatzspieler ist immer auf Position 0-16 auf deiner Teamliste. Zähle seine normalen Neulingskosten zu deinem Teamwert dazu, aber er hat die Fertigkeit Einzelgänger, da er noch nicht so gut mit deinem Team zusammenspielen kann. Mit Ersatzspieler kannst du insgesamt mehr als 16 Spieler in deinem Team haben (Verletzte dazu gerechnet).

Dies ist alles, was das Reglement über Journeymen im Ligabetrieb hergibt. Zusätzlich wurde in der Ligasatzung per Hausregel Folgendes festgelegt:

Zitat von: Ligasatzung
Neugegründete Teams müssen aus mindestens 11 Spielern bestehen. Kann ein Trainer während der Saison, bedingt durch Spielerausfälle und Sperren, keine 11 Spieler mehr aufbieten, verliert das Team nicht die Zulassung. In diesem Fall tritt sofort die "Journeymen Regel" (S.29) in Kraft.

Zitat von: Ligasatzung
6.3 Änderungen in der Mannschaft
Neuverpflichtungen und Verkäufe sind zwischen den Spielen jederzeit möglich. Die Ligaleitung ist über jede Änderung schriftlich zu informieren.

6.3.1 Verkauf von Spielern
Verkaufspreis = [Einkaufspreis + Improvements (S. 27) - INJURIES (S.25)]  / 2

20k für Niggling Injury
30k für -1 MA or -1 AV
40k für -1 AG
50k für -1 ST

Nach diesen Regeln hat man also bei Saisonbeginn 11 Spieler (oder mehr) und darf seine Spieler verkaufen. Dies lässt allerdings die Möglichkeit offen, dass man nach Ligabeginn freiwillig Spieler verkauft und durch Journeymen ersetzt, also beispielsweise seine billigen Spieler verkauft, von dem gewonnenen Geld teurere Spieler sowie Upgrades wie Apotheker o.Ä. nachkauft und sein Team mit Lineman-Journeymen aufstockt. Dies ist zwar eigentlich nicht im Sinne des Spiels, manchmal muss man jedoch darauf zurückgreifen und manchmal möchte man es gerne.

Grundsätzlich ist eine Änderung der Satzung nur in Notfällen gestattet, ansonsten erst nach Ende der Hinrunde.

Zitat von: Ligasatzung
2.1 Änderung dieser Satzung
Änderungen dieser Satzung sind nach Beginn der Saison nur jeweils nach Ende der Hin-, Rückrunde und des Turniers möglich. Über dringende Ausnahmen entscheidet die Ligaleitung. Für Änderungen wird die einfache Mehrheit aller teilnehmenden Coachs benötigt.

Ich habe mit Markus gesprochen und er meinte, dass man das doch mal im Forum diskutieren müsse. Dazu habe ich über mehrere Lösungsmöglichkeiten nachgedacht.

Möglichkeit 1: Man darf Spieler nur verkaufen, wenn man mit den eventuellen Zukäufen nach den Transaktionen über mindestens 11 gesunde Spieler verfügt.

Zitat
Beispiel 1 (betrifft Markus):
In einem Spiel gibt es 3 Verletzte, die für das nächste Spiel ausscheiden, einer hat eine Verletzung, die seine Rüstung senkt. Im nächsten Spiel müssten also ohne Einkäufe 3 Journeymen einspringen. Nun ist der Spieler mit Rüstungsverletzung aber wertlos für den Trainer und er möchte ihn verkaufen. Durch den Verkauf kämen gleichermaßen 3 Journeymen im nächsten Spiel zum Einsatz, allerdings wäre etwas mehr Geld in der Kasse. Außerdem wäre im übernächsten Spiel der Spieler eigentlich wieder fit und damit würde ein Journeyman eingesetzt werden, obwohl eigentlich nicht nötig. Allerdings wäre der Verkauf durch obige Regel nicht erlaubt. Diese Regelung würde es jedoch gerade für Teams mit vielen Verletzten schwierig machen.

Möglichkeit 2: Man muss nach den Transaktionen über mindestens 11 reguläre Spieler verfügen, wobei egal ist, ob diese gesund oder verletzt sind.

Zitat
Beispiel 2:
Ein Catcher ist verletzt, ein Lineman wird verkauft und ein Thrower eingekauft. So hat ein Team, das vorher 11 Spieler hatte, hinterher immer noch 11 Spieler, von denen jedoch einer verletzt ist. Im Endeffekt führt das dazu, dass ein Team trotzdem die schwachen Spieler verkauft und starke nachkauft und den Rest mit Journeymen auffüllt, also kein Gewinn zur bisherigen Regelung. Stirbt ein Spieler,darf nichts mehr verkauft werden, sondern muss zunächst auf 11 Spieler wieder aufgestockt werden. Schwierig.

Möglichkeit 3: Der Trainer ist gezwungen, bei weniger als 11 Spielern so schnell wie möglich wieder auf 11 aufzustocken.  Dadurch kommt man nur zu einem Journeyman, wenn man nicht mehr genug Geld für seinen günstigsten Spieler übrig hat.

Zitat
Beispiel 3:
Ein Oger- oder Lizardteam verliert fast all seine starken, teuren Spieler und muss sein Geld schnellstmöglich nutzen, um möglichst viele Spieler zu ersetzen. Dies würde bedeuten, man muss sein Geld gezwungenermaßen für die billigen Spieler ausgeben, eventuell sogar einen verbleibenden teuren Spieler verkaufen, um 2 günstige einzukaufen, und steht am Ende nur noch mit Snotlingen/Skinks da, wodurch man gegen jeden Gegner chancenlos ist. Dadurch gibts wieder mehr Verletzte -> Todesspirale

Möglichkeit 4: Es ist zulässig, nach Saisonbeginn freiwillig Spieler zu verkaufen und dadurch auf weniger als 11 Spieler zu kommen.

Zitat
Beispiel 4:
Ein Trainer verkauft 6 Linemen, kauft dafür 1 Catcher und einen Apotheker und stockt sein Team mit Journeymen auf. Vorteil: Er kommt schneller an seine Wunschbesetzung. Nachteil: Er hat viele Figuren mit dem Nachteil "Loner" und es ist deutlich schwieriger für ihn, SSP zu sammeln. Außerdem ist es auf lange Zeit gesehen Geldverschwendung, wenn man sich später wieder Linemen zukaufen muss (da der Einkaufspreis über dem Verkaufspreis liegt).

Ich hoffe, das Problem ist klargeworden. Möglichkeit 1-4 sind die Lösungsmöglichkeiten, die ich bisher sehe. Alle sind nicht sonderlich toll und haben Vor- sowie Nachteile. Vielleicht seht ihr ja auch noch andere Möglichkeiten.

Mein Vorschlag bisher ist es, Möglichkeit 4 zu wählen. Begründung:
  • Man bräuchte dafür nicht zwingend eine Satzungsänderung, sondern kann es auch mit der "Lücke" so laufen lassen.
  • EinTrainer kann so längerfristiger planen als bei den anderen Lösungen.
  • Der Trainer nimmt so die Nachteile (im Gegensatz zu den anderen Lösungswegen) ganz bewusst und freiwillig in Kauf und kann sich darauf einstellen.
  • Es spart weitere Diskussionen bei späteren eventuellen Grenzfällen (darf jemand verkaufen oder nicht?).
  • Es senkt die Gefahr, in die Todesspirale zu geraten, indem man zu große Schwachstellen besser beheben kann.
  • Es ist laut Competition Rules auch jederzeit erlaubt, Spieler zu entlassen (was bei uns per Hausregel durch Verkaufen ersetzt wurde) und freiwillig Journeymen in sein Team aufzunehmen.

Zum Ende der Hinrunde müsste man dann nur Folgendes ändern (denn bisher steht weder geschrieben, ob man die Zulassung verliert oder behält):
Zitat von: Ligasatzung
Kann ein Trainer während der Saison, bedingt durch Verkäufe,Spielerausfälle und Sperren, keine 11 Spieler mehr aufbieten, verliert das Team nicht die Zulassung. In diesem Fall tritt sofort die "Journeymen Regel" (S.29) in Kraft.

50
HamsterBowl / Re: Bretonen bei BloodBowl
« am: 12.August.2012, 15:31:48 »
Denn Ball muss man im Prinzip einem Blitzer (MA 8) in die Hand geben alle anderen sind zu langsam (MA 6), was natürlich das Käfigbauen auch etwas erschwert...

In meinem Team hat der SCHNELLSTE Spieler gerade MA6, wer soll denn da den Ball tragen? =)
Es geht auch mit langsamen Figuren, man muss seine Taktik halt darauf aufbauen, und wenn man nicht schnell ist, muss man den Ballträger schützen können. Bin nicht sicher, ob die Bretonen das über mehrere Runden schaffen mit den ST und AV Werten.

Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7